Dieser Beitrag wird präsentiert von

| Finanzierung

Do’s und Don’ts beim Erstellen eines Startup Pitch-Deck

Nachdem Du Deine Unternehmensidee mit echten Kunden validiert hast, möchtest Du nun Dein Unternehmenswachstum beschleunigen und suchst Kapital von einem Venture Capital oder Angel Investor. Bevor Du Dich über einen Millionensegen auf Deinem Bankkonto freuen kannst, musst Du den für Gründer steinigen und oft undurchsichtigen Fundraising-Prozess wagen. Ein Teil des Fundraising ist Dein Startup Pitch-Deck. […]

Quelle: Shutterstock 
 Nr.152612264

Quelle: Shutterstock Nr.152612264

Nachdem Du Deine Unternehmensidee mit echten Kunden validiert hast, möchtest Du nun Dein Unternehmenswachstum beschleunigen und suchst Kapital von einem Venture Capital oder Angel Investor. Bevor Du Dich über einen Millionensegen auf Deinem Bankkonto freuen kannst, musst Du den für Gründer steinigen und oft undurchsichtigen Fundraising-Prozess wagen. Ein Teil des Fundraising ist Dein Startup Pitch-Deck. Hier habe ich Dir einen kostenlosen Emailkurs zur Verfügung gestellt, der Dir zeigt wie Du Dein Pitch Deck erstellst.

Das Pitch-Deck ist Deine Eintrittskarte zu einem Vorort-Pitch vor Investoren (ähnlich wie Deine Bewerbungsunterlagen für einen Job ein Ticket für das Jobinterview sind). Nun gibt es jedoch viele Fallstricke, die Du vermeiden solltest, wenn Du schnell Geld für Dein Startup einsammeln möchtest.

1. STORY > DESIGN

Viele Gründer konzentrieren sich darauf, die Folien hübsch zu machen und kümmern sich um Pixelperfektion. Jedoch ist es viel schwerwiegender und für Investoren überzeugender, wenn die Pitch Story attraktiv ist. Der Gründer muss es schaffen, auf 10 Folien darzustellen, dass der Markt riesig ist und ein relativ klarer Fahrplan existiert, wie man einen signifikanten Marktanteil gewinnen möchte.

Insbesondere die folgenden Elemente sollten in Deinem Pitch-Deck nicht fehlen:

  • MARKT. Zeige, dass der Markt mindestens eine Milliarde groß ist.
  • KUNDENPROBLEM. Zeige, welches kritische Kundenproblem Du lösen möchtest und welche Kunden es an welchem Zeitpunkt innerhalb ihrer Customer Journey haben.
  • LÖSUNGSANSATZ. Zeige, welche Lösung Du hast und inwiefern Sie die Kundenprobleme besser als der Wettbewerb löst (z.B. schneller, günstiger, effektiver, verlässlicher). Wichtig: Sei quantitativ!
  • TRAKTION. Zeige, wie viele Kunden, Downloads, Umsätze, Besucher ihr schon habt und wie schnell ihr derzeit wachst.
  • TEAM. Zeige, dass Euer Team komplementär und gut aufgestellt ist, um den Kunden zu verstehen und das Geschäftsmodell zu exekutieren.

Zudem schauen Investoren auf die Einzigartigkeit des Lösungsansatzes und inwiefern dieser die Kundenbedürfnisse besser befriedigt als Konkurrenzangebote. Auch sollte klar gestellt werden, wie Du einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil erstellen und verteidigen kannst (z.B. Economies of Scale, Technologie, IP, Lock-in Effekte, exklusives Datenset).

Konzentriere Dich bei der Erstellung Deines Pitch-Decks darauf, 80% Deiner Zeit in die Ausarbeitung Deiner Pitch-Story zu investieren und nur 20% in das Erstellen der PowerPoint-Folien.

2. EINFACHHEIT SIEGT UND WENIGER IST MEHR

Es gibt Gründer, die meinen es zu gut mit Investoren. Diese Gründer senden ein detailliertes Slide-Deck mit 20-30 Folien und Detailanalysen (z.B. Kohortenanalysen). Investoren schauen sich jedoch Dein Slide-Deck nur 3-4 Minuten an, so dass diese gar nicht die Zeit haben, sich Deine detaillierten Ausführungen anzuschauen.

Daher solltest Du sicherstellen, dass Dein Pitch einfach ist, so dass ein Venture Capital (VC) Partner oder Investment-Manager Dein Konzept auch intern “verkaufen” kann. Deine Startup-Idee muss sprichwörtlich von einem 5-Jährigen
verstanden werden, denn VC-Investoren müssen in die Lage versetzt werden, Dein Konzept in 3-4 Minuten zu verstehen. Alle Detailanalysen werden später im Fundraising-Prozess angefragt, jedoch nicht beim Erstkontakt.

3. ZEIGE INVESTOREN, DASS SIE BEI DIR EIN 10-FACHER ROI ERWARTET

VCs erwarten für jedes Portfolio-Unternehmen, in das sie investieren, einen 10- bis 20-fachen Return on Investment (ROI). Das heißt, wenn Du Geld von einem VC mit einem Fondvolumen von EUR 100 Mio. erhalten möchtest, dann muss Dein Startup die Möglichkeit haben, in 5-10 Jahren für EUR 200 Mio. verkauft zu werden.

Dies wird Dir nur gelingen, wenn der Markt sehr groß ist (z.B. 1 Milliarde), denn selbst wenn Du das Unternehmen mit einem 2-fachen Umsatzmultiple verkaufst (sprich zum Verkaufszeitpunkt machst Du EUR 100 Mio. Jahresumsatz), dann hättest Du einen Marktanteil von 100%.

In Deinem Pitch-Deck musst Du daher aufzeigen, dass der Markt groß ist. Gegebenenfalls kannst Du auch aufzeigen, wie Du aus Deinem derzeitigen Nischenmarkt in weitere Märkte (z.B. durch Produkterweiterung, Ländererweiterung, Kundenerweiterung) expandieren kannst.

4. DEINE SECRET SAUCE MUSS GEHEIM BLEIBEN

Investoren unterschreiben keine NDAs oder Vertraulichkeitsvereinbarungen, da dies vor allen Ihren eigenen Deal-Flow beeinträchtigen würde. Daher empfehle ich Gründern nur das WAS in ihrem Pitch-Deck zu erläutern (z.B. wir haben Kundenakquisekosten von EUR 30, welche 70% unter denen unserer Wettbewerber liegen), jedoch nicht das WIE (aka Eure Secret Sauce: z.B. Wir haben Kundenakquisekosten in Höhe von EUR 30, weil wir auf die folgenden Keywords X, Y, Z bieten, und andere Wettbewerber sind noch nicht darauf gekommen).

  • War dieser Artikel hilfreich für Sie?
  • Ja   Nein
Martin Lünendonk
Martin ist zweifacher Unternehmensgründer (Online Community + Job Marketplace) und hat zuvor als Investment Manager in einem VC Fund und als Investment Banker gearbeitet. Derzeit schreibt er auf Roadtofunding, wie man als Startup Venture Capital einsammelt und hilft Startups Ihre Chancen in der Kapitalsuche zu maximieren.
Roadtofunding ist ein step-by-step Startup Fundraising Bootcamp.

https://roadtofunding.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *